Ausbildung

05.08.2021: Feuerwehr und Samariterbund beüben Unfall mit eingeklemmten Personen

Bei schweren Verkehrsunfällen ist die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Rettungsdienst unumgänglich. Um diese Zusammenarbeit wieder einmal zu trainieren, ging am Abend des 5. August 2021 eine gemeinsame Einsatzübung zwischen Feuerwehr Alkoven und Samariterbund Alkoven über die Bühne.

Austragungsort war der Einfahrtsbereich für die Container des Altstoffsammelzentrums Alkoven-Wilhering. Ausgegangen wurde von einer Kollision zweier Pkw, wobei ein Fahrzeug beim Zusammenstoß ausgehebelt und gegen die Mauer gedrückt worden ist.

Das zweite Unfallfahrzeug blieb auf den Rädern stehend vor dem schräg stehenden Pkw stehen. In beiden Fahrzeugen waren jeweils eine schwerverletzte Person zu befreien bzw. im Zusammenarbeit mit dem Samariterbund erstzuversorgen.

Um für die Sanitäter die Arbeit auch etwas realitätsnäher zu gestalten, wurden vom Übungsleiter Michael Baumann, selber zeitgleich auch Sanitäter, immer wieder verschiedenste Vitalwerte an die Sanis übergeben, nach denen sie ihre Arbeit auszurichten hatten.

Ein Team ging über den Kofferraum des stehenden Unfallfahrzeuges in Richtung verletzter Frau vor. Nach der Schaffung eines Zugangs über das Heck konnte die fiktiv Verletzte per Spineboard nach hinten aus dem Unfallfahrzeug befreit und den Sanitätern übergeben werden.

In der Zwischenzeit machte sich ein zweites Team an die Person im schräg an die Mauer stehenden Auto heran. Auch hier war der Weg über das Heck bzw. den Kofferraum der effizienteste und schonendste für den Verletzten.

Nach etwa 45 Minuten war die Einsatzübung, die die Unfall-Basiscs wieder beüben sollte, schließlich beendet. Nach der Teambesprechung vor Ort ging der Weg zurück zum Ausgangspunkt ins Feuerwehrhaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.