Einsätze

29.05.2021: Sechs Verletzte bei Auffahrunfall auf der B 129 in Straß

Die Feuerwehren Alkoven und Polsing, zwei drei Fahrzeuge des Samariterbundes Alkoven, das Notarzteinsatzfahrzeug aus Eferding sowie zwei weitere SEW vom Roten Kreuz Eferding als auch die Polizei standen am Nachmittag des 29. Mai 2021 auf der B 129 nach einem Unfall in Straß im Einsatz. Sechs Personen wurden dabei als verletzt gemeldet ins Krankenhaus gebracht.

Punkt 14 Uhr wurden die beiden Alkovener Feuerwehren am Samstag, dem 29. Mai 2021, zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person nach Straß alarmiert. Dort hatte zuvor ein aus Richtung Eferding kommendes Fahrzeug angehalten, um nach links abzubiegen. Während zwei nachfolgende Autos rechtzeitig anhalten konnten, dürfte ein nachkommender Autofahrer die wartenden Fahrzeuge erst zu spät gesehen haben.

Er versuchte noch, nach rechts in die Wiese auszuweichen, krachte dabei jedoch gegen das Heck des zuletzt stehenden Autos. Dieses wiederum krachte ebenso auf den Vordermann, während das Verursacherfahrzeug schließlich neben der Straße zum Stillstand gekommen ist.

Nach dem der Samariterbund bereits mit zwei Fahrzeugen vor Ort war, forderte dieser im Laufe des Einsatzes ein weiteres Fahrzeug nach und aus Eferding kamen noch der Notarzt mit NEF sowie zwei weitere Sanitätseinsatzwagen (SEW) an die Unfallstelle, um in weiterer Folge die versorgten Verletzten ins Krankenhaus zu bringen.

Nach der Aufnahme des Unfalls durch die Polizei übernahmen die Feuerwehren Alkoven und Polsing gemeinsam die Aufräum- und Bergearbeiten, während derselbigen die B 129 vorübergehend gesperrt war. Zwei Fahrzeuge mussten vom Unfallort entfernt werden.

Nach dem Abschluss aller Arbeiten war der Einsatz um 15.26 Uhr beendet.

Meldung der Polizei

Ein 23-Jähriger aus dem Bezirk Eferding fuhr am 29. Mai 2021 gegen 13:50 Uhr mit seinem Pkw auf der B129, Eferdinger Straße von Eferding Richtung Alkoven. Um im Gemeindegebiet von Alkoven nach links Richtung Straß abzubiegen, musste er den Pkw aufgrund des Gegenverkehrs anhalten. Im Nachfolgeverkehr brachten ein 39-jähriger Linzer und ein 20-Jähriger aus dem Bezirk Eferding ihre Fahrzeuge dahinter zum Stillstand. Als viertes Fahrzeug lenkte eine 17-Jährige aus dem Bezirk Schärding ihren Pkw in die gleiche Richtung, nahm die stehenden Fahrzeuge zu spät wahr und fuhr trotz eingeleiteter Vollbremsung bzw. Ausweichmanöver auf den Pkw des 20-Jährigen auf. Durch den Anprall kam es zur Kollision aller vier Fahrzeuge. Durch den Unfall erlitten sechs Unfallbeteiligte Verletzungen unbestimmten Grades und wurden in Krankenhäuser nach Linz und Wels gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.