Feuerwehrhaus_neu News-Mix

27.05.2022: Architektenwettbewerb in Vorbereitung → GEP 2022 (Klasse 5) abgeschlossen

Die Causa „Neubau Feuerwehrhaus Alkoven“ nimmt nun mit Ende Mai 2022 Fahrt auf. Ebenso konnte rechtzeitig vor der Planung die Gefahrabwehr- und Entwicklungsplanung (GEP) abgeschlossen und dabei die Pflichtbereichsklasse 5 bestätigt werden.

Wie bereits berichtet, hat der Neubau des Feuerwehrhauses Alkoven mit 2022 nun tatsächlich Fahrt aufgenommen. Mit Ende Mai 2022 sind bereits die Vorbereitungen für den Architektenwettbewerb fast abgeschlossen.

Eu-weite Ausschreibung notwendig

Aufgrund der Senkung der Grenze des Beitrages vom Bauvolumen auf 2,5 Millionen Euro ist nun entgegen der ersten Planungen eine EU-weite Ausschreibung erforderlich. Aus den Bewerbungen werden in weiterer Folge 12 Architekten ausgewählt, die dann beim Bewerb um das Rennen um die Detailplanung mitmachen werden. Dies wird sich bis Ende September 2022 ziehen, so dass dann die ersten Grobpläne und Modelle vorliegen werden.

Viel Arbeit für die Feuerwehr

Der Gewinner hat dann weitere sechs Monate für den Detailplan Zeit. Von Ende Mai / Anfang Juni 2022 werden nun rund neun Monate ins Land ziehen, bis der fertige Plan auf dem Tisch liegt. Für die Feuerwehr wartet damit nun auch jede Menge Arbeit, gilt es doch, soweit es möglich ist, eigene Ideen und Vorstellungen als Vorgaben mit in die Planungen zu speisen, ob nun für die Grob-, aber auch schon für die Detailplanungen. Die Raumvorgaben sind nur wenig flexibel und in deren Größen etc. auch vorbestimmt, das was / wie und wo ist dann jedoch durchaus im Bereich des Mitbestimmungsrechts des Bauträgers bzw. der Feuerwehr.

Pflichtbereichsklasse 5 beschlossen

Die Pflichtbereichsklassen geben darüber Auskunft, welche taktischen Fahrzeuge eine Gemeinde für die Brandbekämpfung und den Katastrophenschutz vorzuhalten hat. Es obliegt also weder einer Gemeinde noch der Feuerwehr, welche Fahrzeuge in den Garagen der Feuerwehren stehen (sollen diese vom Land und dem Landes-Feuerwehrverband auch entsprechend gefördert werden). Im Mai wurde die Gefahrabwehr- und Entwicklungsplanung (GEP) für die Gemeinde Alkoven im Beisein des Landes-Feuerwehrinspektors (Landes-Feuerwehrverband), des Bezirks-und Abschnitts-Feuerwehrkommandanten, der beiden Feuerwehrkommandanten von Alkoven und Polsing und der Bürgermeisterin zeitgerecht vor der Planung des neuen Gebäudes unter die Lupe genommen. „Aufgrund der bereits vorherrschenden Gebäudezahlen und des weiterhin zu erwartenden Wachstums der Gemeinde ist die Einreihung in die Pflichtbereichsklasse 5 absolut notwendig“, lautete die Kurzbilanz über die kritische Betrachtung der Gegebenheiten.

Das bedeutet, dass nun die Umreihung von 4+ wieder auf 5 erfolgte und die derzeitige Ausrüstung beider Feuerwehren bis auf ein drittes Tanklöschfahrzeug im Gemeindegebiet ordnungsgemäß vorhanden ist und dem neuen Feuerwehrhaus Alkoven ebenso die Auflagen für ein Klasse-5-Objekt (10 Tore inklusive der Stützpunktgeräte wie Kranfahrzeug und Boote) erteilt werden. Das Schicksal eines Straßhamer Kindergartens, der nach wenigen Jahren bereits wieder zu klein geworden ist, bleibt dem Feuerwehrhaus Alkoven somit erspart.
Das Ergebnis der GEP wurde im Gemeinderat bereits beschlossen.

Danke

„Auf uns wartet nun jede Menge an Vorbereitungsarbeit“, sagt Feuerwehrkommandant Markus Unter abschließend. „Mein und unser Dank gilt allen voran den politischen Fraktionen für die geschlossene Unterstützung für das lang in Diskussion gestandene Projekt!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.