Einsätze

02.12.2021: Vermisster Fischer nach Taucher-Großeinsatz in Wilhering tot geborgen

Nachdem der erster Rettungseinsatz und folgende Taucheinsatz nach einem in Wilhering in die Donau gestürzten Fischer am Abend erfolglos eingestellt werden musste, wurde die Suchaktion am 2. Dezember 2021 fortgesetzt.

Ein Großaufgebot an Tauchern des Stützpunktes 1 begann am Vormittag des 2. Dezember 2021 einen Großeinsatz. Unterstützt wurde dieser in der Erstphase von der Polizei, die über eines der Feuerwehrboote in der Erstphase einen Leichenspürhund zum Einsatz brachte.

Null Sicht

In weiterer Folge wurde der Suchbereich – hierbei handelt es sich um einen Kehrwasserbereich der Donau – in mehrere Zonen eingeteilt, die in weiterer Folge von den einzelnen Tauchteams hätten abgesucht werden sollen. Und das unter extremen Bedingungen: Null Sicht, so dass sich die Froschmänner lediglich an einer Führungsleine entlang voran tasten können, ohne weitere zu sehen wie bis zu ihrer Taucherbrille.

Während zwei Tauchteams über Boote bzw. von Land aus im Laufe des Vormittages ihre Suche gestartet haben, ging ein weiteres im Bereich jener Stelle zu Wasser, wo der Fischer beobachtet worden ist, wie er ins 4°C kalte Wasser stürzte und kurz darauf von der Oberfläche verschwand.

Dieser Bereich wurde zwar am Vorabend bereits einmal betaucht, aufgrund der dort wechselnden Strömungen und der großen Verfügbarkeit an Tauchern nochmals in den Suchbereich eingeschlossen.

Gerade noch ertastet

Das Feuerwehrtauchteam war erst kurz unter Wasser als der Außenmann soweit als möglich seine Hände ausstreckte und noch etwas ertasten konnte. Sekunden später war klar, dass er den ertrunkenen Mann lokalisieren konnte, der in weiterer Folge an Land gebracht und der Polizei übergeben werden konnte.

Somit konnte der Großeinsatz, an dem insgesamt 13 Feuerwehren mit Booten und 26 Tauchern durchgeführt worden ist, soweit abgeschlossen werden, um mit den Aufräumarbeiten zu beginnen. Nach der Abschlussbesprechung rückten die Feuerwehreinheiten schlussendlich wieder ab.

Seitens der Feuerwehr Alkoven waren sechs Taucher sowie zwei Mann zusätzlich bis etwa 13 Uhr im Einsatz.

Im Einsatz

• FF Alkoven, FF Aschach an der Donau, FF Eferding, FF Traun, FF St. Georgen an der Gusen, BTF Linz AG und BTF voestalpine jeweils mit Tauchern

• FF Wilhering, FF Edramsberg, FF Schönering als örtlich zuständige Wehren

• FF Höflein, FF Ottensheim mit Booten

• FF Axberg als Einsatzführungsunterstützung (EFU)

Vorangehender Bericht vom Vortag: 01.12.2021: Personenrettung wird zum Taucheinsatz in Wilhering → Fischer vermisst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.