Höhenretterübung / Foto: Harald Unter
Ausbildung

19.01.2013: Höhenretter beüben winterliche Forstunfall-Rettung

Am 19.01.2013 startete die Höhenrettergruppe in die diesjährige Übungssaison. Es ging darum, eine verletzte Person aus steilem Gelände zu retten. Die Höhenrettergruppe rückte aufgrund der (fiktiven) Alarmmeldung über einen Forstunfall mit dem Lastfahrzeug (Pickup) und LF-A aus. Vor Ort fand man eine Person im steilen Gelände vor, welche sich beim Baumschneiden verletzte. In gewohnter Weise baute man zwei Stände mit Abseil- und Sicherungsgeräten auf, wovon die beiden „Retter“ zum Forstarbeiter abgeseilt wurden. Dort wurde die Erstversorgung durch einen ausgebildeten Rettungssanitäter in der Höhenrettergruppe durchgeführt und die Person auf den Transport mittels Korbschleiftrage vorbereitet. Mittels Faserseilwinde konnten die Höhenretter mit der verletzten Person wieder aus dem Steilhang gezogen und somit die Übung abgeschlossen werden.

Fotos


 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.