InfoScreen News-Mix

Alkovens Haushalte bekommen ab November 2022 wieder Feuerwehr-Besuch

Nach zwei Jahren Pandemie-Pause hat sich die Feuerwehr Alkoven entschlossen, die jährlich stattfindende Haussammlung wieder persönlich durchzuführen. Ab November erlauben sich viele Mitglieder daher wieder, Sie außerhalb des Einsatzes zu besuchen.

Die persönliche Haussammlung war in Alkoven lange Zeit gelebte Tradition. Das Entgegenkommen der Bevölkerung war für die Feuerwehr eine obligate Stütze für das Budget. Damit wurde nicht nur die Gemeinde entlastet, sondern es wurden auch Beschaffungen möglich, die anders hätten ausbleiben müssen. So tragen diese auch zur Gesamtschlagkraft der Wehr bei.

Der persönliche Kontakt

Die Corona-Pandemie hat der ganzen Sache schließlich einen Strich durch die Rechnung gemacht und aus Sicherheitsgründen war es notwendig, auf die Aussendung von Zahlscheinen umzusteigen. Die Unterstützung Einzelner war zwar begrüßenswert hoch, aber insgesamt blieben die Ergebnisse dann dennoch markant hinter alten Werten. Und auch der persönliche Kontakt zur Feuerwehr hat den Rückmeldungen zufolge doch auch gefehlt.

Die Pandemie brachte nicht nur im Feuerwehrdienst viele Einschränkungen, sondern machte auch die persönliche Haussammlung unmöglich.

Zurück zum Ursprung

Es bedeutet für die Sammler zwar hohen Zusatzaufwand an kostenloser Freizeit, der jedoch auch in schwierigen Zeiten wie diesen gerne aufgebracht wird. Ab November 2022 werden also wieder über ein Dutzend Teams quer durch alle 20 Ortschaften der Gemeinde Alkoven pilgern, um Sie um ihre Unterstützung zu ersuchen. Zugunsten aller Beteiligten und zur Beibehaltung einer schlagkräftigen Feuerwehr hoffen wir wieder auf ihre Unterstützung.

Unseren Job bei der Feuerwehr machen wir unentgeltich, der Betrieb selbst braucht aber seine finanziellen Mittel.

Sparen für das Feuerwehrhaus

Die erhaltenen Mittel fließen einmal mehr in Ausrüstung, Wartung und Service. Aber bekanntlich rückt der Neubau des neuen Feuerwehrhauses nach fast zwei Jahrzehnten in Diskussion nun endlich in greifbare Nähe. Die von einer Landesstelle als selbstverständlich gesehene Eigenleistung von 10% der Baukosten wird die Feuerwehr Alkoven keinesfalls stemmen. Nicht nur, dass niemand sonst im öffentlichen Dienst seine Arbeitsstelle selbst finanzieren muss, auch die Möglichkeit, einen derartigen Betrag aufzubringen, ist nicht gegeben. Auch nicht, wenn man– vermutlich als kleinen Scherz gemeinten Hinweis … – schnell zwei Festveranstaltungen auf die Beine stellt.

Wir sparen mit für das neue Feuerwehrhaus, das direkt beim Kreisverkehr nach dem Lagerhaus (neben dem Bauhof) entstehen wird.

Viele Tausend Stunden werden von den Mitgliedern Jahr für Jahr ins Feuerwehrwesen von Alkoven eingebracht. Kostbare Freizeit ohne finanzielle Abgeltung. Heute alles andere als selbstverständlich. Die Feuerwehr wird garantiert im möglichen Ausmaß ihren Beitrag zum neuen Feuerwehrhaus leisten. Gleichzeitig wird aber darauf zu achten sein, dass dies Dinge sein werden, die keine Gewährleistungen, Garantien etc. ins Wackeln bringen. Und: Auch dort werden die Mitglieder weiterhin ehrenamtlich für die vielfältigsten Notfälle parat stehen und sich dafür aus- und weiterbilden.

Danke und Einladung

Umso mehr bedankt sich das gesamte Team der Feuerwehr Alkoven für Ihre finanzielle Unterstützung im Zuge der Haussammlung, die sich vermutlich bis Jänner ziehen wird. Uns ist bewusst, dass die Zeiten nicht einfach sind, Hilfe bedarf es aber auch oder vor allem dann, wenn es schwierig wird.

Und wer mit dem Gedanken spielt, vielleicht selbst auch etwas Freizeit ins Gemeinwohl mit einzubringen, ist gerne bei uns willkommen. Neben viel Arbeit gibt’s ein gutes Team und neue Freunde sicher mit dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.