Jahresberichte FF Alkoven Videos

Jahresbericht 2021 zum Download | Resümee des Kommandanten | Videorückblick

Mit der Vollversammlung 2022, die aufgrund von Corona nicht wie sonst immer am 6. Jänner, sondern erst am 7. Mai 2022 über die Bühne gehen konnte, liegt nun auch der Jahresbericht der Feuerwehr Alkoven 2021 auf. Er bietet einen ausführlichen Einblick auf das Geschehen in der Wehr.

Die Vollversammlung, die am 7. Mai 2022, im Kulturtreff beim Schloss Hartheim ausgetragen worden ist, können Sie hier nachlesen: 07.05.2022: Jahresvollversammlung der Feuerwehr Alkoven nachgeholt

Den kompakt gehaltenen Jahrsbericht der Freiwilligen Feuerwehr Alkoven gibt’s auch dieses Mal wieder als PDF zum Herunterladen.

Auf 36 Seiten finden Sie hier eine Zusammenfassung über das Geschehen in der Feuerwehr Alkoven im Jahr 2021.

PDF herunterladen

Resümee des Kommandanten

Das nachfolgende Resümee ist übrigens auch Bestandteil im Jahresbericht!

Geschätze Leser, liebe Feuerwehrkameraden!
Etwas später als sonst gewohnt liegt Ihnen und euch nun der Jahresbericht vor. Wie in jeder Ausgabe darf ich an dieser Stelle auf einige wichtige Punkte unserer Feuerwehr eingehen, sowohl in rück- als auch in vorausblickender Hinsicht.

Endlich wieder Vollversammlung

Nach zwei Jahren Corona-Pandemie – offiziell zu Ende ist sie ja nach wie vor nicht – bietet sich nun Anfang Mai 2022 endlich die Möglichkeit, nach einem Ausfall sowie einem Verschub der Jahresvollversammlung diese mit all ihren Begleiterscheinungen wie Rechenschaftsberichte, Beförderungen, Ehrungen und dgl. nachzuholen. Die Panedemie-Situation hätte für die teilnehmende Mannschaft bislang ein zu hohe Infektionsgefahr bedeutet – eine Online-Versammlung wollten wir nicht in Betracht ziehen.
Aus diesem Grund erscheint dieser Jahresbericht nun auch nicht, wie sonst üblich, mit 6. Jänner, sondern wurde erst Ende April 2022 fertiggestellt. Der Berichtszeitraum an sich umfasst aber – abgesehen von meiner Einleitung hier – wie gehabt das letzte Kalenderjahr 2021.

Pandemie und deren unpopuläre Maßnahmen

Es sei an dieser Stelle nochmals darauf hingwiesen, dass viele der getroffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandmie – wie die drastische Reduktion des Betriebes im Feuerwehrhaus und all den damit verbundenen Tätigkeiten (inklusive der Ausbildung) – zwar nicht unbedingt populär, jedoch notwendig gewesen sind.
Die meisten Anordnungen wurden zudem über das Landes-Feuerwehrkommando transportiert und auf die Einhaltung dieser Schritte Wert gelegt.
Ganz spurlos sind diese Maßnahmen leider nicht geblieben. Es mag ein kleiner Trost sein, dass dies weitaus nicht nur die Feuerwehren betrifft, umso wichtiger wird es jedoch sein, nun Schritte zu setzen, das Feuerwehrwesen auch für jene Leute wieder attraktiv zu gestalten, die sich nach zwei Jahren Corona mit etwas weniger Aktivität inzwischen auch zufrieden stellen.

Vorraussicht beim Kleinlöschfahrzeug machte sich bezahlt

Viele Stunden sind in die Vorbereitung für das neue Kleinlöschfahrzeug, das im Sommer dieses Jahres an die Feuerwehr Alkoven ausgeliefert werden wird und das Löschfahrzeug ersetzt, investiert worden. Die dafür eingerichtete Arbeitsgruppe hat sich bemüht, unter Einhaltung der Vorgaben des Landes-Feuerwehrverbandes ein möglichst zweckintensives Einsatzfahrzeug zu schaffen, das uns bekanntlich die nächsten 30 Jahre ein Wegbegleiter sein wird. Wie wichtig hier ein weitsichtiger Vorausblick gewesen ist, sollte sich spätestens nun zeigen. Das Fahrgestell, ein Mercedes Sprinter, wurde nämlich mit Unterstützung der Fa. Toferer aus Eferding bereits im Jahr 2021 bestellt. Die folgenden Lieferschwierigkeiten in vielen Branchen (die uns spätestens seit dem Krieg in der Ukraine allen bekannt sind) hätten bei späteren An- bzw. Einkauf die Segnung des Fahrzeuges am 7. August 2022 im Zuge einer Feldmesse beim Bauhof nicht möglich gemacht.

Sobald das neue KLF-A ausgeliefert ist, startet natürlich die entsprechende Ausbildung darauf. Damit einhergehen wird auch die Forcierung der Fahrberechtigungen für das 5,5-Tonnen-Löschfahrzeug.

Neubau Feuerwehrhaus Alkoven

Der Neubau des Feuerwehrhauses Alkoven ist inzwischen seit fast 15 Jahren am Projekttisch. Das erforderliche Grundstück dafür wurde bereits im Jahr 2009 durch die Gemeinde zweckgebunden angekauft (neben Kreisverkehr neuer Bauhof). 2022 hat es nun endlich den Anschein, als würde dieses Vorhaben in Fahrt kommen.
Per 27. April 2022 stand nämlich ein weiterer Meilenstein auf der Tagesordnung der Gemeinderatssitzung. Es ging mehr oder weniger um den Start des Architektenwettbewerbes bzw. dessen Einleitung. Tagesordnungspunkt 9 war “Prozessbegleitung des Architektenwettbewerbes für das Feuerwehrhaus Alkoven, Auftragsvergabe, Beschlussfassung”.
Kurz zusammengefasst geht es in weiterer Folge nun darum, dass ein Fachvertreter damit beauftragt wird, den geladenen und geleiteten Architektenwettbewerb fachlich zu begleiten und zu organisieren, Kostenschätzungen zu vergleichen etc. Dieser Begleiter erstellt auch die gesamten Ausschreibungsunterlagen, koordiniert die einzelnen Schritte mit der Architektenkammer und bereitet den Wettbewerb vor. Mit dem Sieger erfolgen dann die Detailplanungen, Ausschreibungen und Abstimmungsgespräche. Der Architektenwettbewerb umfasst vom Startschuss bis zum fertigen Bauplan einen Zeitraum von etwa 7 Monaten → also etwa Jahresende 2022.

Nach dem Vortrag der Bürgermeisterin hatten die Gemeinderäte Gelegenheit zur Stellungnahme, bevor es zur Abstimmung kann. Allen Wortmeldungen konnte man entnehmen, dass die Notwendigkeit für den seit zwei Jahrzehnten im Gespräch befindlichen Neubaus zweifellos gesehen wird. Dementsprechend fiel auch die Abstimmung zum Punkt ” Prozessbegleitung des Architektenwettbewerbes für das Feuerwehrhaus Alkoven, Auftragsvergabe, Beschlussfassung” aus: EINSTIMMIGE ANNAHME. Der Zug kommt nun definitiv ins Rollen.

Die Freiw. Feuerwehr Alkoven bedankt sich auf diesem Weg bei allen Fraktionen für diese Zustimmung und den Startschuss für die weiteren Arbeiten zum neuen Feuerwehrhaus. Wohlwissentlich, dass die Gemeinde Alkoven derzeit einmal mehr einige sehr wichtige Projekte am Start oder als Diskussions-Thema hat (Neubau weiterer Kindergarten, Ausbau Volksschule, Mittelschule etc.) ist diese nun entgegengebrachte Einigkeit bzw. Zustimmung zum Projekt und die Einbindung der Feuerwehr sehr zu begrüßen.

Der Rückblick 2021 in bewegten Bildern

Persönliche Haussammlung kommt zurück

An dieser Stelle bedankt sich die ganze Feuerwehr Alkoven bei der Bevölkerung für die finanziellen Unterstützungen bei den Haussammlungen 2020 und 2021. Wie wir jedoch bemerken durften bzw. mussten, kann die Postsendung den persönlichen Sammlungsbesuch monetär nicht aufwiegen. Wir haben uns daher entschieden, die Haussammlung 2022 im Herbst wieder im Zuge von persönlichen Hausbesuchen aufzunehmen und würden uns freuen, in alt bewährter Weise mit Ihrer Unterstützung rechnen zu dürfen.

Nix geht ohne Familienunterstützung

Dass Feuerwehr oft viel Einsatz von Freizeit bedarf, ist kein Geheimnis. Damit wird es auch kaum ein Geheimnis sein, dass diese Freizeit von den Familien unserer Feuerwehrleute oft ganz markant mitgetragen wird. Mitgetragen in dem Sinn, dass es unseren Kameraden ermöglicht wird, den Familienkreis im Alarmfall ungeplant und auf die Sekunde zu verlassen, den Abend für die Weiterbildung aufzubringen oder einen Teil des Urlaubs in einen Lehrgang zu investieren. Ohne diesem Verständnis wäre Vieles nicht möglich. Umso mehr ist es mir an dieser Stelle ein wichtiges Anliegen, den Familien meinen Dank für dieses Entgegenkommen auszudrücken. Wohlwissentlich, dass es nicht immer einfach, aber zum Funktionieren unseres freiwilligen Feuerwehrsystems unabdinglich ist.

Der Dank am Schluss

Gegen Ende meines Beitrages ist es mir ein wichtiges Anliegen, unserer neuen Bürgermeisterin Monika Rainer meine Dank für die konstruktive Zusammenarbeit auszudrücken. Den bisher gemachten Erfahrungen zufolge haben wir sehr verständnisvolle Basis für den gegenseitigen Austausch der Belange zwischen Feuerwehr und Gemeinde – aber auch umgekehrt – gefunden.

Den Blaulichtorganisationen danke ich für die partnerschaftliche Zusammenarbeit, der Bevölkerung von Alkoven für das überwiegend große Verständnis für unsere Arbeit.
Positiv zu erwähnen ist am Schluss auch, dass sich das Interesse bzw. die Kommunikationsbereitschaft in die politischen Fraktionen zum überwiegenden Teil verbessert hat. Auch dafür bedanke ich mich.
Abschließend ist es mir ein Anliegen, nochmals meinen Funktionären und Helfern sowie allen Mitgliedern unserer Wehr für das aufgebrachte Engagement zu danken.

Euer Feuerwehrkommandant

Markus Unter, Abschnittsbrandinspektor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.