Einsätze

19.05.2020: Personenrettung auf der Donau

Eine in der Brandstatt im Wasser treibende Person auf der Donau wurde der Landeswarnzentrale in Linz am Vormittag des 18. Mai 2020 gemeldet. Diese setzte daraufhin um 10.39 Uhr gemäß Alarmplan “Donau” die Feuerwehren Alkoven, Pupping, Goldwörth, Höflein und Ottensheim mit den Booten in Marsch.

Zwischen der Brandstatt und Alkoven waren zuvor Arbeiter mit Mäharbeiten an der Uferböschung beschäftigt. Zwei Mann befanden sich dabei in einem kleinen Boot. Möglicherweise bedingt durch einen medizinischen Notfall stürzte ein Mann dabei plötzlich in die Donau. Den zweiten, im Boot befindlichen Mann gelang es, den ins Wasser Gestürzten zu erreichen und bis zum Eintreffen der Feuerwehrkräfte über Wasser zu halten. Weil die ersten Angaben zum Unfallort unterschiedlich waren, mussten die Helfer zuerst nach dem Mann suchen.

Die Person wurde ins Boot der Feuerwehr Goldwörth gehievt und zur Slipstelle in Höhe der Donauauffahrt Alkoven gebracht, wo er Notarzt und Sanitätern übergeben werden konnte.

Das berichtet die Polizei

Ein 46-jähriger Arbeiter aus dem Bezirk Melk war am 19. Mai 2020 um 11:30 Uhr mit Mäharbeiten entlang des südlichen Donauufers beschäftigt. Dabei wurden verschiedene Schifffahrtszeichen entlang des Ufers freigemäht. Bei Schifffahrtszeichen, die fußläufig nicht erreicht werden können, wurde der Arbeiter von einem 56-jährigen Bootsführer aus Linz mit seinem Motorboot zum Arbeitsplatz bei Strom km 2154,300 gebracht. Während der Mäharbeiten am Ufer habe der 46-Jährige lt. Angaben des 56-Jährigen gesundheitliche Probleme bekommen. Als der Arbeiter rücklings zum Wasser getaumelt sei, habe ihn der Bootsführer vom Boot aus aufgefangen. Dabei seien beide Männer ins Wasser gestürzt. Unter großer Anstrengung habe der 56-Jährige den Arbeiter bis zum Eintreffen der Rettungskräfte mit den Knien gegen die Uferböschung gedrückt, um ihn über Wasser halten zu können.
Beide Personen wurde schließlich von einer Bootsbesatzung der FF Goldwörth aufgefunden und geborgen. Der 46-Jährige wurde bei der Abzweigung des Treppelwegs in Alkoven, Gstocket, dem Roten Kreuz übergeben und in das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder nach Linz eingeliefert. Der 56-Jährie blieb unverletzt.
Bei der Suchaktion waren insgesamt vier Streifenbesatzungen der PI Eferding, Aschach und Ottensheim, sowie die Feuerwehren Pupping, Alkoven, Höflein, Goldwörth und Ottensheim mit mehreren Booten und Fahrzeugen im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.