Ausbildung

21.03.2019: Drei Feuerwehren beüben Gebäudebrand in Forst

Der Ortsteil Forst der Gemeinde Alkoven befindet sich in einer etwas exponierten Lage. Auch die Wasserversorgung ist dort nicht unbedingt als üppig zu bezeichnen. Dies hat zur Entscheidung geführt, dass künftig hin die örtlich nahe liegende Feuerwehr Axberg (Gemeinde Kirchberg-Thening) bei Brandmeldungen automatisch mitalarmiert wird, um aufgrund der kürzeren Anfahrtszeit rasch eingreifen zu können.

Die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Axberg, der Aufbau einer Wasserversorgung und die Brandtaktik waren somit die Hauptthemen für die Einsatzübung am Abend des 21. März 2019. Ausgegangen wurde von einem Gebäudebrand in Forst. Zwei Menschen galten als vermisst und waren in der Erstphase durch Atemschutztrupps zu retten. Gut versteckt hatte die Teams auch ihre Mühen, die Personen zu finden und dem anwesenden Sanitätern des Samariterbundes zu übergeben.

Ebenso wurde eine Wasserversorgungsleitung von der sogenannten “Spuinlacke” aufgebaut, die gerade ausreichend an das für die Brandbekämpfung erforderliche Nass liefern konnte. Die Wasserabnahme wurde durch mehrere offene Strahlrohre praxisnahe getestet. Nach etwa einer Stunde war die Einsatzübung beendet. Nach der Nachbesprechung im Feuerwehrhaus Polsing war es im Feuerwehrhaus Alkoven schlussendlich noch erforderlich, das eingesetzte Schlauch- und Atemschutzmaterial zu reinigen und die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen. Gegen 21.45 Uhr war der Übungsabend zu Ende.

Die Teleskopmastbühne kam dieses Mal nicht zum Einsatz. Sie steht bekanntlich seit November außer Dienst. Dieser Tage wurde nun jedoch nach langen Verhandlungen etc. der Auftrag erteilt, die notwendigen Arbeiten preisgünstig durchzuführen. Es wird damit gerechnet, dass das Hubrettungsgerät dann ab Anfang Mai wieder im Einsatz steht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.