Ausbildung

30.06.2022: Mini-Ölwehr-Schulung auf der Donau

Sommerliche Bedingungen erwarteten am Abend des 30. Juni 2022 die Teilnehmer der wöchentlichen Schulung bei der Feuerwehr Alkoven. Austragungsort war dieses Mal die Donau.

Die Biegung der Donau im Bereich von Alkoven eignet sich optimal, potenzielle Ölverunreinigungen vom Gewässer abzusaugen bzw. zu entfernen. Aufgrund dessen ist die Feuerwehr Alkoven auch Ölwehr-Donau-Stützpunkt.

Ölsperren zu errichten ist nicht ganz so einfach, wie man vielleicht glauben mag. Und auch die Strömung im Stauraum ist stärker, als man vermutet. Daher bedarf es auch einer entsprechenden Schulung, eine oder mehrere derartige Sperre/n so aufzubauen, dass sie auch hält bzw. halten. Genau dieses Wissen wurde am Abend des 30. Juni einigen jüngeren Feuerwehrleuten weitergegeben.

Aus zeitlichen Gründen wurde zwar keine ganze Ölsperre aufgebaut – mehrere davon werden bei einer entsprechenden Übung mit weiteren Wehren wieder errichtet werden – aber die Basis vermittelt. Es wurde zwar in der Vergangenheit gerne von “Insidern” angezweifelt, dass wirklich der Aufwand von drei (!) Ankern pro Sperre notwendig ist, die Praxis spricht dann aber die Sprache, dass dem schon so ist.

Versuche, hier weniger Anker einzusetzen, werden beim Zusammenziehen zum “Sack” unweigerlich mit Ineffizienz der Ölsperre bis hin zum Auf- oder Wegreißgen derselbigen “belohnt”.

D.h. zum Errichten einer Ölsperre werden zuerst in Abständen zwei Anker mit jeweils 25 kg zu Wasser gelassen bzw. gesetzt. Diese graben sich dann geradlinig in die Erde am Boden ein und geben den weiteren zu setzenden Anker mit 75 kg, dem dann die Kette nach oben zu einer Boje folgt und dieser sich nicht komplett in der Erde verkrallen kann, den erforderlichen Halt.

An die Boje wird dann die erste Ölsperrenrolle (mit 25 m) ausgerollt. Bis zu drei werden im Ernstfall zu sackähnlichen Formen aufgebaut und die Verunreinigung so zum Ufer geholt, wo sie abgepumpt werden kann.

Genau diese Vorgänge (bis auf die Ölsperren) wurden an diesem Abend beübt und auch die entsprechenden Gefahren (vor allem durch die rollende Kette beim Ablassen oder Raufholen) hingewiesen. Ebenso der Schiffsführer ist gefragt. Es kommt nicht gut, würde sich eine Kette in der Schraube verfangen …

Gegen 22 Uhr war die Schulung, nachdem die Motoren noch ausgefahren worden sind (was nach dem “Dümpelverkehr während des Aufbaus zur Pflege notwendig ist), zu Ende.

Hier ein Einblick auf den Aufbau einer kompletten Ölsperre bei der letzten Übung: 19.09.2020: Ölwehr-Donau-Einsatz in Höhe von Alkoven beübt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.