Wohnhausbrand / Foto: Kollinger
Einsätze Markantes / Besonderes

31.01.2013: Wohnhausexplosion in Fraham – Alarmstufe II-Einsatz

Um 01.16 Uhr wurden beide Alkovener Feuerwehren am 31. Jänner 2013 neuerlich zu einem Einsatz alarmiert. Ein Fraham stand ein Wohngebäude nach einer Explosion in Flammen. Die FF Alkoven war mit Teleskopmastbühne, Tanklöschfahrzeug, Kommmandofahrzeug und Kran bis ca. 05.00 Uhr vor Ort.

ORF-BERICHT:

Eine schwere Explosion hat in der Nacht auf Donnerstag, 31. Jänner 2013, Teile eines Wohnhauses in Fraham (Bezirk Eferding) einstürzen lassen. Eine Frau, die Lebensgefährtin des Hausbesitzers, wurde leicht verletzt. Vom Mann allerdings fehlt jede Spur.Gegen 1.00 Uhr gingen fast gleichzeitig mehrere Notrufe von Anrainern, die die Explosion gehört hatten, bei der Feuerwehr ein. Auch die Hausbesitzerin, die im ersten Stock geschlafen hatte, wurde durch den Knall geweckt. Sie lief ins Erdgeschoß, wo sie ihren Lebensgefährten vermutete, habe diesen jedoch nicht dort angetroffen, sondern vor dem Haus gesehen. Vorübergehend fehlte von dem Mann bis 7.30 Uhr jede Spur. Als die Einsatzkräfte zum Brandort kamen, stand das Haus bereits in Vollbrand, der hintere Teil – Werkstatt und Garage – fehlten völlig, so der Einsatzleiter der Feuerwehr Fraham, Thomas Mörtenbock. Das Feuer war bereits von weitem zu sehen. Wegen des starken Windes wurden Glutnester herumgewirbelt. Da über die Eferdinger Bundesstraße (B129) Funkenflug herrschte, musste diese gesperrt werden. Insgesamt waren mehr als 200 Mann der Feuerwehr im Einsatz. Bei der Nachkontrolle des Gebäudes konnte ein Atemschutztrupp noch einen Hasenkäfig finden und das überlebende Tier ins Freie bringen.

Feuerwehrbericht wird demnächst folgen

Fotos

Vorabvideo

Hier in der Rubrik “NEWSFLASH – VIDEOS”. Direktlink zum Video

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.