News-Mix

23.11.2010: Katastrophenschutzübung am Papier

Die am Dienstagnachmittag, 23.11.2010, abgehaltene Landes-Katastrophenschutzübung wurde in Zusammenarbeit zwischen der OÖ Landesregierung, der Landeswarnzentrale OÖ und den zuständigen Bezirkshauptmannschaften aus den Bezirken Eferding, Grieskirchen und Urfahr-Umgebung abgehalten.

In den Nachmittagsstunden des 23. November 2010 wurden weite Teile Oberösterreichs  von einer schweren Unwetterwelle heimgesucht, welche von Gewittern mit Sturmböen und Starkregen begleitet war und in weiterer Folge für schwere Schäden sorgte. Nachdem auch im Bezirk Eferding bereits mehrere Feuerwehren (teilweise auch mit Unterstützung aus angrenzenden Bezirken)  im Einsatz standen, trat im Feuerwehrhaus St. Marienkirchen an der Polsenz die technische Einsatzleitung bzw. der Einsatzstab und bei der Bezirkshauptmannschaft in Eferding die behördliche Einsatzleitung zusammen, um die Arbeiten überörtlich zu organisieren bzw. die zur Verfügung stehenden und noch zu alarmierenden Einsatzkräfte sowie zusätzliche Geräte (Bagger etc.) zu koordinieren.  Ebenso galt es, im Einsatz stehende Einheiten aus ihren Aufgaben herauszulösen und Hilfeleistungen mit höheren Prioritäten zuzuweisen. Auf diese Weise werden auch die örtlichen Feuerwehrkräfte in ihrer Arbeit unterstützt und entlastet.

Seitens der Freiw. Feuerwehr Alkoven waren in diese fünfstündige Übung die Kameraden Markus Wieshofer, Markus Unter, Hermann Kollinger und Gerald Prückl involviert.

Einen weiteren bzw. den fortlaufenden Bericht dazu finden Sie auf der Webseite des Bezirks-Feuerwehrkommandos Eferding

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.