Einsätze InfoScreen

09.08.2022: Großangelegte Suchaktion im Bereich Forst von Erfolg gekrönt

Nachdem bereits seit den Vormittagsstunden des 9. August 2022 über die Exekutive in der Ortschaft Forst bzw. in dessen Waldgebiet eine Suchaktion gelaufen ist, wurde um 16.19 Uhr schlussendlich die Feuerwehr beigezogen. Ein folgender Großeinsatz hatte Erfolg.

Seit den Vormittagsstunden des 9. August 2022 galt ein Mann aus dem Bezirk Linz-Land als vermisst. Sein Pkw bzw. Mobiltelefon wurden im Bereich des Dreiländer-Ecks (Gemeinden Alkoven – Scharten – Buchkirche) gefunden.

Erste Lagebesprechung

Suche mit Drohnen, Hubschrauber und per Mantrailing

Polizeikräfte waren mehrere Stunden mit Drohnen und teilweise auch mit einem Hubschrauber im Einsatz, um die Umgebung abzusuchen, jedoch ohne Erfolg. Am Nachmittag erfolgte dann die Verständigung eines Hundeführers von der Bergrettung (Mantrailing) sowie Hunden von Rescue Dog Austria, um möglicherweise eine Spur des Vermissten bzw. Anhaltspunkte zu finden.

Da die genannten Mittel nicht zum Erfolg führten bzw. Drohnen und Hubschrauber im Waldgebiet nicht einsetzbar sind, wurden um 16.19 Uhr die Feuerwehren Alkoven und Polsing alarmiert, welche in weiterer Folge die Feuerwehren Scharten und Mistelbach nachalarmieren ließen, um aufs Erste ausreichend Kräfte vor Ort zu haben. Galt es doch, teilweise dicht bewucherten Wald zu durchsuchen.

Erste Lagebesprechung

Im Zuge der Lagebesprechung wurden die Suchregionen abgesteckt. Man einigte sich auf die Suchvariante ähnlich bei Taucheinsätzen über Menschenketten, wobei die Flankenperson mit Bändern Markierungen vornimmt, um beim Rückmarsch das jeweilige Ende des vorangehenden Suchbereiches sichtbar zu machen. Somit soll gewährleistet werden, dass weder Suchbereiche doppelt abgegangen, noch welche vergessen werden.

Kräfte aus drei Bezirken

Aufgrund der Größe des Suchbereiches im Wald und – der große Vorteil im Feuerwehrbereich – der Verfügbarkeit weiterer Wehren wurden in weiterer Folge noch die Feuerwehren Fraham, Axberg, Holzhausen und Buchkirchen beigezogen. Somit standen dann Feuerwehren aus drei Bezirken (Eferding, Linz-Land und Wels-Land) im Einsatz – ein Musterbeispiel dafür, dass diese politischen Grenzen bei Einsätzen keine Rolle spielen und dies auch nie sollten. Ebenso erfolgte noch die Verständigung von Rettungshunden aus verschiedenen Bereichen.

“Da sitzt einer an einem Baum”

Der Bergrettungs-Hundeführer war gegen 18 Uhr im dichten Waldgebiet unterwegs. Der Hund führte ihn dorthin, jedoch war die Bewegungsfreiheit durch große Brombeerfelder stark eingeschränkt. Alexander Seemann von der Bergrettung: “Ich begegnete dabei einen Spaziergänger und fragte ihn routinemäßig. Er teilte mir mit, dass er etwa 100 Meter weiter mitten im Wald einen Mann an einem Baum sitzen sehen hat”. Unverzüglich setzte der Hundeführer seine Marschrichtung fort und stieß schlussendlich auf den abgängigen Mann. In der Nähe suchende Feuerwehrleute kamen per Zuruf ebenso zum Leichtverletzten. Da eine Kommunikation im dortigen Waldstück nicht möglich war, startete einer der Feuerwehrleute einen Waldlauf, bis er Kontakt mit der Einsatzleitung aufnehmen konnte. Ebenso gab der Hundeführer die Info weiter, dass er den Vermissten lebend gefunden hatte.

Pickup leistet gute Dienste

In weiterer Folge wurden zwei Sanitäter sowie Feuerwehrleute mit dem Pickup der Feuerwehr Alkoven ins Waldstück gebracht. Nach der Erstversorgung des Mannes wurde dieser schlussendlich zum Sammelplatz gebracht und der Rettung übergeben. Einmal mehr leistet der Pickup im Gelände gute Dienste.

Nach der Nachbesprechung war der Einsatz soweit abgeschlossen und die Helfer konnten abrücken. Für die Feuerwehr Alkoven wurde der Status “Einsatzbereitschaft wieder hergestellt” per 18.58 Uhr abgegeben, bei der Feuerwehr Polsing kurz nach 19.30 Uhr.

Die rasche und zahlreiche Verfügbarkeit der großen Zahl an Feuerwehrleuten – die dem Vermissten oder Angehörigen auch nichts kostet – hat sich bezahlt gemacht und das Absuchen eines nicht gerade kleinen Gebietes ermöglicht.

Auch die gute, organisationsübergreifende Zusammenarbeit darf nicht unerwähnt bleiben.

Im Einsatz

FF Alkoven
FF Axberg
FF Buchkirchen
FF Polsing
FF Fraham
FF Holzhausen
• FF Mistelbach
FF Scharten
FF Traun (Rettungshunde)
• Polizei mit verschieden Einheiten
• Rescue Dog Austria
• Suchhund Bergrettung (Mantrailing)
Samariterbund Alkoven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.