Ausbildung

18.02.2021: Wenn’s in der Kinderspielecke im Feuerwehrhaus brennt …

Wenn es in der Kinderspielecke im Feuerwehrhaus brennen würde, dann wäre das weniger toll. Aber am Abend des 18. Februar 2021 war dies der Übungsort für die nun wieder anlaufende Ausbildung bei der Freiw. Feuerwehr Alkoven.

Nach Monaten mit gar keinen Übungen oder Mini-Schulungen startete am Abend des 18. Februar 2021 im Feuerwehrhaus Alkoven ein wieder in Richtung reguläre Ausbildung gehender Übungsabend. Klarerweise mit entsprechenden Vorgaben wie FFP2-Maske etc., aber immerhin.

Am Ausbildungsplan stand das Auffrischen der Basics im Branddienst bzw. beim Vorgehen bei Zimmerbränden. Einführend dazu erfolgte noch im Feuerwehrhaus die Aufteilung in zwei Gruppen, um im Anschluss für etwas jeweils 15 Minuten eine Theoriewiederholung durchzugehen. Dabei standen Punkte wie Ausrüstung des Atemschutztrupps, Aufgaben der Helfer, Kommunikation, Belüftung etc. am Programm.

Praxis nach der Theorie

Dann sollte das Wiederholte in einer kleinen Einsatzübung an einem unbekannten Objekt trainiert werden, zu dessen Zweck die beiden wasserführenden Fahrzeuge sowie die Teleskopmastbühne ausrückten.

Wenige Fahrminuten später erfolgte die Info, dass das Feuerwehrhaus das Übungsobjekt sei, es dort im ersten Geschoß zu einem Brand gekommen und eine Person eingeschlossen ist (was einer typischen Zimmerbrand-Situation in der Praxis nahe kommt).

Ausfall technischen Gerätes

Während nach dem Eintreffen zurück beim Feuerwehrhaus der Atemschutztrupp seinen Innenangriff vorbereitet und begonnen hatte, sollte die Besatzung der Teleskopmastbühne die Personenrettung im ersten Obergeschoß vornehmen.

Zur Forderung des Einsatzleiters hatte diese jedoch nach dem Abstützen einen (geplanten und simulierten) Defekt, der sich auch akustisch bemerkbar macht. So bestand Handlungsbedarf und der zweite Atemschutztrupp hatte alle Hände voll zu tun, per Schiebeleiter den Mann am Fenster zu retten.

Innenangriff

Der erste Atemschutztrupp hatte sich per Rollschläuche, Schlauchtragekorb und Loop bereits ins erste OG vorgearbeitet (die Angriffsleitung wurde per Druckluft dann auch gefüllt, um das Handling im Stiegenhaus zu erschweren).

Per Sichtschutz war es die Aufgabe, sich im Saal des Feuerwehrhauses vorzutasten, um den in der Kinderspielecke simulierten Brand zu lokalisieren und abzulöschen. Das Ziel des Ausbildungsabends war damit erreicht und die Übung beendet. Wirklich zu Ende war sie dann mit dem Abschluss der Hersteller der Einsatzbereitschaft kurz vor 21.00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.