News-Mix

06.01.2020: Vollversammlung zieht Resümee über 2019 mit knapp 17.000 Arbeitsstunden

Der Kultursaal im Schloss Hartheim war am Montag, dem 6. Jänner 2020, wieder Austragungsort der jährlich stattfindenden Jahresvollversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Alkoven. Diese nahm heuer bereits etwas früher ihren Ausgang. Bereits um 15.00 Uhr versammelten sich an die sechs Dutzend Feuerwehrmitglieder von jung bis junggeblieben, um nach einer langen Pause wieder einmal ein Mannschaftsfoto aufzunehmen. Aufgrund der Jahreszeit entschied man sich, dieses wieder im Kultursaal aufzunehmen. Mit etwas Improvisieren wurde somit einmal mehr ein Großteil der Mannschaft auf einem Foto festgehalten.

Interner Versammlungsteil

Seit mehreren Jahren schon startet die Vollversammlung mit dem internen Teil, den man auch als eine Art Dienstbesprechung bezeichnen kann. Mehrere Funktionäre berichten dabei über ihren Bereich im abgelaufenen Jahr. Die Inhalte finden sich im Jahresbericht der Feuerwehr Alkoven wieder. Ebenso bietet sich in diesem Versammlungsteil die Möglichkeit, interne Angelegenheiten auszutauschen.

Offizieller Teil

Gegen 17.45 Uhr startete dann im Beisein vieler Ehrengäste und Abordnungen von Nachbarsfeuerwehren und befreundeten Einsatzorganisationen der offizielle, repräsentative Teil der Jahresvollversammlung. Im ersten Programmpunkt hieß es wie gewohnt zurücklehnen und das Jahr anhand eines Films Revue passieren lassen. Den Ansprachen des Feuerwehrkommandanten, des Bürgermeisters sowie des Abschnitts-Feuerwehrkommandanten folgten schließlich Auszeichnungen und Ehrungen für verdiente und langjährige Mitglieder. Den Feuerwehrjugendlichen, die im letzten Jahr Erprobungen und Abzeichen erlangt haben, wurde diese ebenfalls vor versammelter Mannschaft übergeben.

Ein paar Fakten von 2019

Detaillierte Zahlen, Fakten und Statements lesen Sie im Jahresbericht nach, der als Download bereitsteht.

161 Einsätze im abgelaufenen Jahr entsprechen zahlentechnisch einem recht ruhigen Jahr 2019, vergleicht man diese mit anderen Jahren. Da man zahlentechnisch auch in der Öffentlichkeit oft verwöhnt ist, mag man die 161 Hilfeleistungen im Vergleich vielleicht für wenig halten, die Bilder und der Jahresbericht insgesamt sollten jedoch mehr als ausreichend darüber informieren, was in der Feuerwehr Alkoven auch 2019 geleistet worden ist – freiwillig und ehrenamtlich versteht sich.

Aus den über 16.000 geleisteten Arbeitsstunden ergeben sich acht Mitarbeiter, die bei einer 40-Stunden-Woche ohne Urlaub und Krankenstand (wären 2.080 Jahresstunden pro Mann) für die Gemeinde sowie die Bevölkerung tätig gewesen sind. Und das ohne Sitzungsgelder oder sonstigen Entschädigungen. Ebenso nicht berücksichtigt sind dabei natürlich auch die Kosten für einen notwendigen Schichtdienst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.