Einsätze

07.11.2020: Vier Chinchillas ausgesetzt → Feuerwehr holt Tier aus Motorraum

Telefonisch wurde die Feuerwehr Alkoven am Nachmittag des 7. November 2020 zu einer Tierrettung im Bereich der Donauauffahrt in Gstocket alarmiert.

Eine Frau wurde nach einem Spaziergang auf einen toten Chinchilla nahe ihres Autos aufmerksam. Ein weiteres, noch lebendes Tier flüchtete dann direkt in den Motorraum ihres Fahrzeuges.

Da sie dann nicht mehr weiter wusste, verständigte sie einen Arbeitskollegen, der Mitglied bei der Feuerwehr Alkoven ist.

Vor Ort wurde schließlich im Motorraum des Autos nach dem Tier gesucht. Es wurde rasch ausfündig gemacht. Es gelang schließlich, es nach unten aus dem Pkw zur Flucht zu zwingen und dann zu erwischen.

Während das tote Tier beim Tierarzt entsorgt worden ist, nahm die Frau eines Feuerwehrmannes den Chinchilla mit nach Hause, wo das Tier von der Tierrettung abgeholt wird.

Schon zwei Tiere am Vormittag eingefangen

Beim Tierarzt offenbarte sich, dass ein Mitglied der Feuerwehr Alkoven am Vormittag bereits zwei Tiere im gleichen Bereich an der Straße “klebend” (vermutlich aufgrund der Kälte) vorgefunden hatte. Er wärmte die beiden Chinchillas auf und brachte sie im Anschluss ins Tierheim nach Linz.

Es dürfte somit den Anschein haben, als hätte jemand die vier Tiere im Bereich der Donauau ausgesetzt haben.

Info der Polizei

Am 7. November 2020 zwischen 0 Uhr – 15 Uhr setze eine bislang noch unbekannte Person in Alkoven im Augebiet vier Chinchillas aus. Diese Tiere sind in der freien Natur nicht überlebensfähig. Durch das Aussetzen verendete eines der Tiere, die drei restlichen konnten gerettet werden. Mögliche Hinweise, wer sie ausgesetzt haben könnte, bitte an die Polizeiinspektion Eferding unter +43 59 133 / 4220 100

Zwei Bilder der am Vormittag gefundenen Tier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.