News-Mix

Vier Gruppen legen Branddienstleistungsabzeichen in Bronze ab → November 2019

Seit einiger Zeit gibt es nun auch in Oberösterreich das Branddienstleistungsabzeichen, dessen Absolvierung eines von vier Brandszenarien beinhaltet. Am 24. und 30. November 2019 traten jeweils zwei Gruppen der Feuerwehr Alkoven erstmals zu dieser Prüfung an.

Ziel der Branddienstleistungsprüfung ist – ähnlich wie bei der Leistungsprüfung “Technische Hilfeleistung” – ist die Ablegung mit dem eigenen Einsatzfahrzeug sowie der eigenen Ausrüstung. Ein Fokus wird dabei auf Gerätekunde, die Lageerkundung und Befehlsgebung sowie sicheres praktisches Arbeiten gelegt. Also kein Bewerb im klassischen Sinn, sondern wirklich eine Prüfung mit praktischem Nutzen.

Theorie und Praxis

Neben einer praktischen Aufgabe – welche in der Katgeorie “Tanklöschfahrzeug” aus den möglichen Szenarien Holzstapelbrand, Zimmerbrand oder Flüssigkeitsbrand – muss auch die Gerätekunde perfekt beherrscht werden. Es geht dabei mehr um das sichere und saubere Arbeiten. Aus diesem Grund zählt nicht die schnellste Gruppe, sondern die Gruppe muss die Aufgabe in einem vorgegebenen Zeitfenster erledigen. Man darf also nicht zu schnell, aber auch nicht zu langsam sein.

Bei der Gerätekunde ist der Inhalt des Fahrzeuges exakt zu kennen. Zwei per Karte zu ziehende Ausrüstungsgegenstände müssen im geschlossenen Zustand von jedem Teilnehmer gezeigt werden.

Galerie 1 → Abnahme vom 24. November 2019

Gleich vier Gruppen auf einen Schlag

Das Interesse an der Absolvierung der Branddienstleistungsprüfung war ungewöhnlich hoch. So taten sich bei der Erhebung gleich vier Gruppen auf! Eine davon bezeichnete sich selbst als “Veteranengruppe”, sind diese Mitglieder doch alle Ü40 :-).
Nach den regelmäßigen Trainingseinheiten stand der Prüfungstermin für Ende November am Programm. Da man jedoch vier Abnahmen vom Bewerterteam des Bezirkes Eferding durchzuführen hatte, wurden zwei Vormittage gewählt. Einmal Sonntag, 24. November, und einmal Samstag, 30. November 2019. Ganz fehlerfrei ging es zwar nicht bei allen Gruppen über die Bühne, aber jene mit 2 bzw. 3 “Heißen” durften sich genauso über das erfolgreich absolvierte Abzeichen freuen wie jene, wo die Crew vielleicht einen höher bewerteten “Schnitzer” dabei hatte → nachdem wie beim Führerschein nie wieder jemand fragt. Erfolgreich absolviert zählt hier genauso wie ein erfolgreich absolvierter Einsatz.

Galerie 2 → Abnahme vom 30. November 2019

Die erfolgreichen Prüflinge

Allerstorfer R., Beisl D., Beisl Th., Burger M., Denk G., Doppler H., Dumfart A., Dumfart E., Eder J., Göttfert F., Gruber A., Hainberger Chr., Hicka S., Hinterberger D., Käfer J., Lindorfer Chr., Meissner Chr., Mühlbauer G., Pötsch R., Prückl G., Schuhmann R., Schwertberger G., Unter N., Wieshofer M., Wolfesberger Chr.
Magdalena Huemer (einsatzberechtigt bei der FF Alkoven)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.