News-Mix

09.01.2011: Jahresbericht 2010 als PDF zum Download

Auf 40 Seiten finden Sie im Jahresbericht eine Zusammenfassung des abgelaufenen Jahres. Neben statistischen Angaben finden Sie jedoch auch die Berichte der einzelnen Funktionäre und Bereiche, wie beispielse den Lotsen- und Nachrichtendienst, dem vorbeugenden Brandschutz, der Ausbildung, dem Tauchdienst und so weiter.

Das Jahr 2010 in Kürze:

2010 ist Geschichte und ging für die Freiw. Feuerwehr Alkoven über‘s Jahr hin gesehen – trotz auf und ab der Einsatzintensitäten zu verschiedenen Zeiten – als doch ruhiges Jahr in die Chronik ein.

Minus 5.000 Arbeitsstunden

Bedingt durch einmal weniger Einsätze, vor allem jedoch die mangelnde Aufzeichnung von geleisteten Arbeiten brachte gegenüber 2009 ein Minus von fast 5.000 Stunden für den Gesamtaufwand in der Feuerwehr mit sich. Kursbesuche, Feuerbeschauen, Besprechungen und und und fielen aufwandstechnisch unter den Tisch – wenn es auch Wichtigeres gibt. Aber auch der Spruch „Wer schreibt, der bleibt“, sollte in seiner Bedeutung nicht komplett verkannt werden. 11.907 Gesamtstunden kamen dennoch schriftlich zusammen.

Zeitaufwand, der viel Geld kosten würde

Betrachtet man den (ungefähren) Zeitaufwand, den die Mitglieder der Wehr in den letzten 12 Monaten aufgebrachten haben und rechnet dies rein theoretisch in Mitarbeiterstunden um, so wären für diesen Job „5,7 Personen“ (2009: 7,8) ein ganzes Jahr lang beschäftigt, ohne dabei Dinge wie Urlaub, Bereitschaften oder Krankenstände mit einzukalkulieren.

Einsatzschwerpunkte

Einer der Schwerpunkte im Einsatzdienst lag neuerlich im Bereich des Straßenverkehrs. 35 Fahrzeugbergungen (innerhalb und außerhalb des Gemeindebereiches) sowie 17 Verkehrsunfälle sind dafür Zeugnis. Naturereignisse waren 2010 im Gegensatz zur jüngeren Vergangenheit nicht ausschlaggebend und nicht wirklich einsatzrelevant. Insgesamt rückte die Freiw. Feuerwehr Alkoven im Jahr 2010 zu 26 Brandeinsätzen und weiteren 184 technischen Einsätzen aus.

Gerettet

Drei Personen konnten im Laufe des Jahres 2010 gerettet bzw. aus Notsituationen befreit werden.

Relaunch der Internetseite

Eines der Highlights in der Öffentlichkeitsarbeit war der Relaunch der Internetseite im Dezember 2010. Mit der Gründung des Internetauftrittes am 24. Dezember 1997 zählt jener der FF Alkoven österreichweit zu den ältesten.

Höhenrettungsdienst

2010 wurden die ersten Vorbereitungen für den Sonderdienst „Retten aus Höhen und Tiefen“ getroffen, dessen Stützpunkt die FF Alkoven 2011 übernehmen wird.

 

Jahresbericht zum Download

Hier können Sie den Jahresberiicht 2010 als PDF-File downloaden.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.