Ausrüstung / Anhänger / Boote

Rettungsboot

Das Rettungsboot wurde 2019 als Nachfolger des Schlauchbootes vom Katastrophenschutz des Landes-Feuerwehrverbandes Oberösterreich zur Freiw. Feuerwehr Alkoven verlagert. Verlagert bedeutet, dass die Anschaffungskosten vom Katastropenschutz bestritten werden und die Erhaltung des Mittels (wie auch das Kranfahrzeug) seitens der Gemeinde geschieht. Wie bei den herkömmlichen Fahrzeugen auch der Fall, ist man jedoch hier im besonderen Maß zu überregionale Hilfeleistungen verpflichtet.

Nicht nur für den Tauchdienst

Im Gegensatz zum Vorgänger ist das Rettungsboot kein Schlauchboot mehr, sondern besteht aus Polyethylen (PE Hohlkörper). Primär dient das 4,35 m lange, 1,73 m breite und 196 kg schwere Wasserfahrzeug als Unterstützung für die Tauchergruppe, wird jedoch klarerweise auch für den Hochwassereinsatz und dergleichen herangezogen und ergänzt somit das FRB sowie das A-Boot optimal.

Wendiges Wasserfahrzeug mit geringem Tiefgang

Es zeichnet sich durch eine ausgezeichnete Wendigkeit aus und weist einen sehr geringen Tiefgang auf, was vor allem bei kleineren Gewässern oder geringen Überflutungshöhen von Vorteil ist. Es lässt sich beinahe am Stand wenden.

Sechs Personen Platz

Das für sechs Personen ausgelegte Rettungsboot wird per 4-Takt-Motor mit 40 PS (29,5 kW) angetrieben und ist – wie die anderen Wasserfahrzeuge auch – im Boothaus (alter Bauhof) eingestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.