25.08.2017: Feuerwehr Alkoven wählte neuen Kommandanten mit überragender Mehrheit

Wie berichtet ist Ende Mai 2017 Feuerwehrkommandant Markus Wieshofer nach längeren Differenzen in mehreren Belangen der Feuerwehr gegenüber dem Bürgermeister bzw. dem Gemeinderat von seiner Funktion zurückgetreten. Seit diesem Zeitpunkt hat der bis dort hin 1. Kommandant-Stellvertrter Markus Unter geschäftsführend die Rolle des Kommandanten übernommen. Da im Frühling 2018 sowieso Wahlen in allen Feuerwehren Oberösterreichs durchgeführt werden müssen, stand eine Weile die Frage im Raum, ob es generell sinnvoll ist, für wenige Monate – der Betrieb der Feuerwehr lief organsatorisch ja Dank der guten Zusammenarbeit innnerhalb des Feuerwehrkommandos reibungslos weiter – eine Wahl durchzuführen.

Wahl wurde als notwendig angesehen

Leider gab es in jüngerer Vergangenheit dann jedoch versuchte Einflüsse von außerhalb der Feuerwehr, vielleicht doch andere Personen für die Führung der Wehr in Betracht zu ziehen. Um dieser Einflussnahme ein Ende zu setzen und der Feuerwehr auch wieder ein gewähltes Sprachrohr nach außen zu verschaffen, wurde dann Anfang August doch der Entschluss gefasst, die Mitglieder einen neuen Chef wählen zu lassen. Und Insider wissen, dass es heute neben Familie und Beruf alles andere als selbstverständlich ist, sich dem zeitraubenden und verantwortungsvollen Posten als Feuerwehrkommandant zu stellen. Diese Funktion ist - wie alle Ämter in der Feuerwehr - 100% frei von finanziellen Aufwandsentschädigungen. Dieser Hinweis sei an dieser Stelle ebenso von Bedeutung, da man dort und da immer wieder der Meinung sei, Funktionäre würden Sitzungsgelder oder Einsatzentschädigungen erhalten. Dem ist definitiv nicht der Fall.

Markus Unter war ab 2018 generell als Nachfolger für Markus Wieshofer vorgesehen gewesen, da Letzterer seine Person aufgrund der beruflichen Veränderungen nicht mehr hätte so wahrnehmen können, wie er sich das selbst gewünscht hätte. Die Entwicklungen im gegenseitigen Verständnis zwischen örtlicher Politik und der Feuerwehr – die, auch der Hinweis sei angebracht  kein Verein, sondern als Körperschaft öffentlichen Rechts mehr oder weniger eine erweiterte Abteilung der Gemeinde darstellt – haben wie im Infoschreiben von Markus Wieshofer bei seinem Rücktritt schon erwähnt, nun den vorzeitigen Amtsantritt bzw. die Wahl erforderlich gemacht.

Wahlabend im Pfarrheim

Das Alkovener Pfarrheim war schlussendlich am Abend des 25. August 2017 Austragungsort der Wahl des Feuerwehrkommandanten. Trotz Urlaubszeit und sommerlichen Bedingungen fanden sich 58 Mitglieder aus dem Aktiv- und dem Reservestand ein, um ihre Stimme abzugeben. Nach der Wahlwechselrede ging es per geheimer Abstimmung ans Werk. Die Auszählung ergab schlussendlich von 58 gültig abgegebenen Stimmen 54 für Markus Unter, vier, die nicht der Meinung waren. Daraus resultiert eine Zustimmung von 93% für Markus Unter. Ein deutliches Zeichen für den Zusammenhalt innerhalb der Feuerwehr nach außen.

Viele Aufgaben – mit der Wahl alleine ist's nicht getan

Der geschäftsführende Kommandant wechselt nun zum offiziell gewählten Feuerwehrkommandanten. Für den Feuerwehrmann, der auch in seinem Beruf Feuerwehrmann ist, werden einige wichtige Aufgaben zukommen. Allen voran steht die Fortführung des Projektes "Neubau Feuerwehrhaus" und auch die Wiederherstellung einer vernünftigen Ebene der Zusammenarbeit mit Gemeinde / Gemeinderat / Bürgermeister. Für die Schlagkraft der Feuerwehr und somit für die Bevölkerung von Alkoven wird es auch wichtig sein, Verständnis und zumindest ein Basiswissen über das Feuerwehrwesen und deren Grundlagen aufzubringen. Die Feuerwehr Alkoven sieht mit der vollzogenen Neuwahl einen ersten Start in diese Richtung. Mit der Wahl alleine ist es nicht abgetan, aber seitens der Feuerwehr ist das enstprechende Bemühen vorhanden, konstruktive weiterzuarbeiten.

Fotos

Artikelsuche

Menü - News-Flash

Banner

Banner
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval