08.08.2017: Höhenretter üben mit Baumsteigeisen

Das Arbeiten mit den Baumsteigeisen stand bei der Höhenretterübung der Feuerwehr Alkoven am 8. August 2017 am Trainingsplan. Das "Baumsteig-Set" besteht aus zwei "Steigkrallen", die man sich an den Füßen fixiert und zwei Stahlseilen, welche in Verbindung mit dem 5-Punkt-Gurt eine Absicherung darstellen. "So wird sichergestellt, dass man nicht zu Boden stürzt, sollte man mit den Krallen den Halt verlieren", erklärt Michael Baumann, einer der Alkovener Höhenretter. "Benötigt wird diese Methode beispielsweise bei einer Menschen- oder Tierrettung aus einem Baum (verunfallter Paragleiter, Katze in Baum etc.), wenn der Zugang mit Leitern o.Ä. nicht möglich ist", so der Feuerwehrmann weiter.

Bei dieser Schulung stieg ein Höhenretter auf, der im Anschluss das Opfer darstellte, Seine Kollegen mussten ihn per kleinen Schrägseilbahn im Anschluss retten, da angenommen worden ist, dass ein direktes Abseilen aufgrund von dichtem Geäst nicht möglich ist. Im Anschluss an die Rettungsaktion übten auch noch die weiteren Höhenretter das Besteigen des Baumes mittels Steigeisen. Aufgrund der fortgeschrittenen Zeit, kam auch der Faktor Dunkelheit erschwerend dazu.

"Es war eine sehre lehrreiche Übung", resümiert Baumann weiter. "Danke auch an dieser Stelle für die Erlaubnis, auf diesem Baum zu üben. Die Steigeisen hinterlassen tiefe Wunden in der Rinde, jedoch wird dieser Baum im nächsten Jahr sowieso gefällt!". Aus diesem Grund ist es somit gar nicht so einfach, ein derartiges Trainingsobjekt zur Verfügung gestellt zu bekommen.

Fotos

 

Artikelsuche

Menü - News-Flash

Banner

Banner
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval