OBI Wolfgang Beisl musste sich sein 50er Geschenk erarbeiten

Dass man ein Geschenk zum runden Geburtstag bei der Feuerwehr Alkoven nicht einfach in die Hand gedrückt bekommt, musste auch der 2. Kommandant-Stellvertreter, Wolfgang Beisl, am Abend des 23. Oktober 2015 aktiv zur Kenntnis nehmen. Der Jubilar, der seinen 50er im Alkovener Pfarrheim gefeiert hat, lud natürlich auch seine Feuerwehrkameraden ein, um mit ihm das zarte Alter eines halben Jahrhunderts zu feiern. Und wie bei Jedem, der einen runden Geburtstag im Kreis seiner Feuerwehrleute feiert, ist es auch bei einem Führungsfunktionär so, dass man etwas tun muss, um sein Geschenk zu erhalten.

Beisl traf es mit einem Projekt, mit dem er gerade zuhause beschäftigt ist, dem Aufbau eines neuen Stadels. Bei der Feier ging’s jedoch mehr um den Abriss des alten Objektes. Zu diesem Zweck wurde ein kleines Gebäude aus Holz errichtet, welches das Geburtstagskind im Anschluss per Kran und Greifschaufel zerlegen musste.
Das Glück meinte es recht gut mit ihm, denn entgegen der Generalprobe durch die Erbauer des Hauses (der Jubilar wird erst direkt bei der Veranstaltung mit seiner Aufgabe vertraut gemacht) stürzten die Wände beim Abheben des Daches bei der Feier gleich ein. Klarerweise musste hier etwas nachgeholfen werden, diese wieder aufzustellen, denn so schnell geht das normalerweise nicht. Um Wolfgangs Kranmanöver jedoch zeitlich nicht zu sehr in die Länge zu ziehen, ließ man sich nach dem Wegheben einer Mauer überzeugen, dass nicht nur der Wille, sondern auch das Können vorhanden ist. So gab’s für Wolfgang und seine Frau einen Thermengutschein und gleichzeitig die Zusage, dass die Tiere im Betrieb während der Abwesenheit auch versorgt werden würden.

 

Fotos


Artikelsuche

Menü - News-Flash

Banner

Banner
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval