25.06.2014: Räumungsübung im Doppelpack in Alkoven

Die Durchführung von gleich zwei Räumungsübungen stand am Dienstagvormittag, 25. Juni 2014, auf dem Programm der Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren Alkoven und Polsing. Erster Austragungsort war der Gemeindekindergarten. Ziel war es dort auch, die neue Alarmierungsanlage zu testen. Im Brandfall erfolgt dort die Auslösung eines Alarms über Homerauchmelder. Diese sind per Funk miteinander verbunden, so dass im Fall des Falles auch alle anderen akkustisch aktiv werden und das gesamte Haus warnen. Im Anschluss an die Räumungsübung fand mit den Kindern eine Nachbesprechung statt. Dabei wurde ihnen auch der Feuerwehrmann unter schwerem Atemschutz vorgestellt, um den Kleinen die so oft vorhandene Angst vor dem "schaufenden Monster" zu nehmen.

 

Das zweite Objekt an diesem Tag war die Metallwerkstatt des Institut Hartheim, auch als Radwerkstatt bekannt. Sowohl die Klienten als auch die Betreuer waren über die Übung nicht informiert. Erst als die vorhandenen Homemelder aufgrund der künstlichen Vernebelung durch die Feuerwehr Alarm geschlagen haben, flüchteten alle Beteiligten aus dem Gebäude. Ein Atemschutztrupp führte eine abschließende Erkundung sowie auch eine Überdruckbelüftung durch, um das Gebäude wieder rauchfrei zu machen.

 

Bewährt haben sich in diesem Zug bei den Atemschutzträgern die neu in den Dienst gestellten 2-Punkt-Atemschutzmasken (Masken-Helm-Kombination).

Fotos

 

Artikelsuche

Menü - News-Flash

Banner

Banner
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval