20.12.2013: Rauchmelder leistet gute Arbeit im Schloss Hartheim

Um 23.49 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Alkoven am 20. Dezember 2013 zu einem Brandmeldealarm ins Schloss Hartheim alarmiert. Anfangs machte es den Eindruck, als wäre es einer der gängigen Täuschungs- bzw. Fehlalarme. Die Erkundung ergab dann jedoch plötzlich Rauchentwicklung im Obergeschoß nahe des Cafes im Wirtschaftstrakt. Unverzüglich wurde aufgrund der unklaren Lage vorsorglich die Alarmierung der Feuerwehr Polsing veranlasst sowie eine Löschleitung aufgebaut und ein Atemschutztrupp entstandt. Anfangs war lediglich der Rauch, jedoch keine Quelle dafür sichtbar. Dann jedoch konnte einer der Atemschutzträger auch diese ausmachen: Rauchwarenreste wurden in einem nicht fachgerechten Behältnis gelagert, welches durch Glutstücke zu schmelzen und glosen begann. Dies sorgte dann für die Verrauchung und die frühzeitige Alarmierung der Feuerwehr. Das Brandgut wurde ausgeräumt und die Räumlichkeit entsprechend belüftet. Die Feuerwehr Polsing musste vor Ort nicht mehr aktiv werden. Einsatzende: 00.32 Uhr.

Es war wieder einmal ein gutes Beispiel dafür, dass hinter dem Alarmstichwort "Brandmeldealarm" nicht immer ein Fehl- oder Täuschungsalarm stecken muss ...

Einsatzleiter: OBI Wolfgang Beisl
Fahrzeuge: TLF-A 4000/200, TMB 32, Last

 

Bilder


Artikelsuche

JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval