08.06.2013: Hochwasser-Einsatz nach 6 Tagen und 600 Einsätzen zu "Ende"

Nach sechs Tagen endete per 8. Juni 2013 der offizielle Einsatz nach der großen Flut in Alkoven. Wie bereits erwähnt, war es bisher Schwerpunkt der Berichterstattung, die Bevölkerung zu informieren, was ausgezeichnet angenommen worden ist. Eine Aufarbeitung wird auch wegen der beginnenden Urlaubszeit noch eine Weile dauern, aber mit Sicherheit - genauso wie ein Videozusammenschnitt folgen.

Stellungnahme des Kommandanten

Die Berichterstattung des Hochwassers 2013 schließt vorläufig mit einer Info des Kommandanten, Markus Wieshofer, die er am Abend des 8. Juni noch auf Facebook gepostet hat:
"Nach 6 Tagen und 10 Stunden habe ich heute die "Technische Einsatzleitung" abgeschlossen, nachdem Bürgermeister Schuhmann den Hochwassereinsatz für beendet erklärt hat. Jetzt lassen wir das Grundwasser zurückgehen, dann heben wir gegen Mitte nächster Woche nochmals an und pumpen die verbliebenen 30 - 35 Keller aus, die derzeit noch nicht Sinn machen zu pumpen.
War eine tolle Zusammenarbeit mit sämtlichen Feuerwehren, dem ASB, der Miliz Einheit aus Freistadt, der 1. und 3. Gardekompanie aus Wien, den F&B Einheiten aus WL und SE, den Wasserwehren die im Einsatz hier waren, den Alkovner Landwirten, dem Maschinenring aus Wels und Eferding, der Landjugend aus LL, den Ortsbäuerinnen aus Roßleithen / Windischgarsten und vielen vielen freiwilligen Helfern.
Laut unseren Zählungen wurden ca. 600 Einsätze registriert, rund 130 Personen wurden in den ersten beiden Tagen evakuiert - der Großteil am Wasserweg.Morgen genieße ich den Vatertag - ich hoffe meine Jungs erkennen mich noch ;-)"

 

Weitere Berichte

Infos sowie Bilder zum 3. und 2. Juni hier

4. Juni

5. Juni

6. und 7. Juni

Artikelsuche

JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval