02.05.2013: Personenrettung und Pfählung im Stadel (Übung)

Die am 2. Mai 2013 stattgefundene Übung stand im Zeichen einer Personenrettung in einem Stadel. Als Annahme galten drei im wackeligen Objekt spielende Kinder, zwei befanden sich im Auto, eines war auf die Zwischenetage gekraxelt und schnüffelte dort in den Stellagen herum. Beim Versuch, etwas von dort herunterzunehmen, stürzte das schwere Regal um und begrub den Jungen. Ebenso stürzte ein schwere Eisenstange zu Boden, welche durch den Fall ausreichend an Wucht erlangte, die Windschutzscheibe des Autos zu durchschlagen und in das Bein des am Fahrersitz sitzenden Buben einzudringen.

Die an der Übung teilnehmenden Feuerwehrleute mussten sich zuerst einen Weg in den verwickelten und gefüllten Stadel bahnen. Ebenso galt es, diverse Abstützmaßnahmen durchzuführen, um ein sicheres Arbeiten zu ermöglichen. Mittels Akku-Spreizer wurde die im Fuß des Buben steckende Eisenstange gekürzt und der "Verletzte" den Sanitätern des Arbeitersamariterbundes Alkoven übergeben. Aus dem Kofferraum des Autos wurde in zweiter, spielender Bub befreit, der den Einsatzkräften dann wissen ließ, dass ihr Gefährte zuvor in der Zwischenetage gespielt hat. Er wurde per Korbschleiftrage gerettet und ebenfalls den Sanis übergeben.

Besonders herausfordernd für die Feuerwehrkräfte war an diesem Abend das Arbeiten auf doch recht beengtem Raum.

Fotos

Artikelsuche

Menü - News-Flash

Banner

Banner
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval