22.06.2011: Brandverdacht und Sturmschadeneinsatz während Unwetter

Während eines kurzen, heftigen Unwetters wurde um 18.31 Uhr des 22. Juli 2011 seitens der Landeswarnzentrale in Linz Alarmstufe 1 für den Pflichtbereich Alkoven ausgelöst. "Brandverdacht, Flammen zwischen Straßham und Gumplding" laueteten die Einsatzstichwörter. Da das Feuerwehrhaus besetzt war, rückten das Tanklöschfahrzeug sowie die Teleskopmastbühne schon kurz nach Alarmierung aus, während das Rüstlöschfahrzeug ein wenig später folgten. Bei heftigem Regen suchten die Helfer das Gebiet bei Straßham ab und steuerten in weiterer Folge die Ortschaft Au an, welche bereits zur Gemeinde Kirchberg-Thening zählt. Flammen waren weiterhin keine sichtbar, jedoch ein erster Brandgeruch zu verzeichnen. Wenig später wurde auch Flammenschein sichtbar, dennoch sofort Entwarnung gegeben: Die Flammen war ein brennender Holzstapel, der bewusst abgefackelt worden ist und von der Lokalbahn aus gesichtet worden ist. Nach Verständigung der zuständigen Feuerwehr Kirchberg-Thening rückte die Alkovener und Polsinger Feuerwehr wieder ein.

Sturmschaden

Eine weitere Meldung betraf einen Sturmeinsatz in der Wehrgasse in Straßham. Dorthin machte sich die RLF-Besatzung auf den Weg und fand an einer Wohnanlage ein zuvor auf die Straße gewehtes Trampolin vor. Bewohner hatten dazu die Feuerwehr alarmiert.  Ruckzuck war das Trampolin mittels einiger Helfer wieder dort, wo es hingehörte und es konnte eingerückt werden.

Beide Einsätze waren um 19.07 Uhr abgeschlossen.

Fotos

Artikelsuche

JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval