07.02.2011: Feuerwehr rettet Stubentiger aus 8 m Höhe

Wieder mal ein Einsatz aus dem Bilderbuch für die Freiw. Feuerwehr Alkoven. In der Ortschaft Winkeln saß ein kleiner Stubentiger seit mehr als einem Tag im Holzstadel eines Anwesens fest. Nach einem noch mutigen Ausflug in rund acht Meter Höhe verließ den Kleinen im Dachgiebelbereich jedoch dann doch der Mut und die Reise war zu Ende. Das Tier wagte sich lediglich noch ein paar Schritte vor und zurück und saß somit fest.

So verständigte die Besitzerin am 7. Februar 2011 die Freiw. Feuerwehr Alkoven und erkundigte sich, ob man nicht helfen könne. Am späten Nachmittag rückte dann eine Fahrzeugbesatzung mit dem Rüstlöschfahrzeug an und machte sich ein Bild über die Lage. Der verlassene Mut war dennoch stärker als die Anlockversuche, so dass eindeutig war, dass man hier helfend eingreifen musste.

Fotos - 1


Training für Höhenrettungsgruppe

Erst kürzlich stellte die FF Alkoven eine 4-teilige Steckleiter in den Dienst, welche sich gleich bewährte. Zeitgleich nutzte das ausgerückte Team die Sicherung des aufsteigenden Feuerwehrmannes als kleines Höhenrettungstraining, da die Alkovener Feuerwehren Teil des neuen Stützpunktsystems in Oberösterreich „Retten aus Höhen und Tiefen“ wird bzw. die ersten Theorieausbildungen bereits angelaufen sind. In rund acht Meter Höhe konnte ein Feuerwehrmann schließlich den kleinen Stubentiger ergreifen, der sich in weiterer Folge ohne Widerstand retten und wieder auf festen Boden zurücktragen. Dort wartete bereits die Besitzerin auf den kleinen Racker.

Einsatzeckdaten

Einsatzzeit: 16.56 Uhr bis 17.38 Uhr
Eingesetzte Fahrzeuge: RLF-A 2000
Eingesetzte Mannschaft: 6

Fotos - 2

Artikelsuche

JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval