19.10.2018: Brandmeldeanlage erkennt Schmorbrand in E-Verteiler-Raum

Um 23.57 Uhr wurde die Freiw. Feuerwehr Alkoven am 19. Oktober 2018 neuerlich zu einem Brandmeldealarm nach Hartheim alarmiert. Routinemäßig rückten dabei Mannschaften mit dem Tank- und Rüstlöschfahrzeug sowie der Teleskopmastbühne aus. Die Erkundung ergab dann schließlich eine leichte Rauchentwicklung hinter zwei Brandschutztüren im Kellerbereich des betroffenen Objektes. Dies führte dazu, dass - da unbekannt war, was man hinter den Türen erwarten würde -, auch die Freiw. Feuerwehr Polsing um 00.10 Uhr nachalarmiert worden ist. Über die Landeswarnzentrale wurde auch Rettungsdienst und Polizei alarmiert.

Ein Löschangriff mit Wasser sowie einem CO2-Löscher wurde unter Atemschutz  vorbereitet, ebenso wie die gewaltsame Öffnung eines Tür des betroffenen Raumes. Letzteres konnte dann vermieden werden, da eine der beiden Türen noch per Schlüssel durch einen Mitarbeiter zu öffnen war. Im betroffenen Raum selbst fanden die Einsatzkräfte dann schließlich einen Schmorbrand im E-Verteilerraum vor, wobei eine direkte Intervention dann nicht mehr erforderlich gewesen ist. Angrenzende Räume galt es dennoch noch zu kontrollieren. Nach Abschluss aller Arbeiten war der Einsatz für die Feuerwehr Alkoven schließlich um 01.19 Uhr beendet. Verletzt wurde niemand.

Fazit

Einmal mehr zeigte sich, dass ein Brandmeldealarm trotz der immer wieder auftretenden Täuschungsalarme durch angebrannte Speisen etc. Ernst zu nehmen und immer einem Brandverdacht gleichzusetzen ist. Jedenfalls dürfte hier die Brandmeldeanlage größeren Schaden vermieden haben.

Hinweis auf unsere APP

Schon mal die kostenlose Handy-App (oder auch Tablet) der Feuerwehr Alkoven probiert? Hier gibt's weitere Infos!

Artikelsuche

JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval