FF Alkoven stellte Team bei den härtesten 400m der Welt → Red Bull 400

Die Skisprungschanze in Bischofshofen war am 25. August 2018 Schauplatz für die zweite Red Bull 400 Weltmeisterschaft der Geschichte. Die 1.800 Teilnehmer zeigten, wie man selbst bei strömenden Regen ein Lächeln auf den Lippen behält und sich vollen Mutes dieser Herausforderung stellt. Beim Red Bull 400 geht es darum, die 72% Steigung, die die Paul-Ausserleitner-Schanze aufweist, den Kampf anzusagen, dem inneren Schweinehund stur in die Augen zu sehen und sich nicht unterkriegen zu lassen. Mit einer Hillsize von 140 Metern ist die Schanze eine der mächtigsten im Skisprung-Weltcup und die größte der legendären Vierschanzentournee. Beim jährlichen Dreikönigsspringen fliegen die Athleten von oben den jubelnden Menschenmassen entgegen, beim Red Bull 400 geht es genau in die andere Richtung – und das nicht ganz so locker.

Bei der eigens durchgeführten Weltmeisterschaft der Feuerwehrstaffel (4x 100 Meter) war dieses Jahr auch die Feuerwehr Alkoven mit einem Team (Markus Wieshofer, Martin Burger, Gabriel Schwertberger und Daniel Hinterberger) vertreten, wobei diese nichts für schwache Nerven darstellt. Wieder kam es vor, dass einzelne Teilnehmer die 100 Meter, die zu bewältigen sind, völlig unterschätzten – es sei noch einmal gesagt: man kann es auch auf dieser kurzen Strecke gehörig mit dem inneren Schweinhund zu tun kriegen und sich völlig verausgaben!

Unser Team schlug sich wacker und konnte die Schanze in einer Zeit von 3 Minuten 54 Sekunden bezwingen. Trotz der völligen Verausgabung waren sich alle Teilnehmer sicher: ein toller Bewerb – und nächstes Jahr wieder ;)

Fotos

Hinweis auf unsere APP

Schon mal die kostenlose Handy-App (oder auch Tablet) der Feuerwehr Alkoven probiert? Hier gibt's weitere Infos!

Artikelsuche

Menü - News-Flash

Banner

Banner
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval